Niklas Oberhofer
Quelle: Grupo Caterdata

Im Portrait: Niklas Oberhofer

Die Finalisten um den Titel „Koch des Jahres 2022“ stehen fest: Mario Aliberti, Marvin Böhm, Francesco D’Agostino, Paul Decker, Niklas Oberhofer und Tim Steidel stellen sich dem Finale, das am 17. Oktober 2022 ausgetragen wird.

Neben den vier Gewinnern des Live-Wettbewerbs, die mit ihren Gerichten die Fachjury überzeugten, nahmen zwei Kandidaten die 140 Gäste der Küchenparty für sich ein – sie sind dank einer Wild-Card ins Finale eingezogen.

Als Medienpartner begleiten wir den Wettkampf und stellen in einer Portraitreihe die Finalisten vor. Was inspirierte die Nachwuchstalente zu ihrer Berufswahl? Welches perfekte Dinner schwebt ihnen vor? Was sind ihre Markenzeichen, was macht ihre Menüs einzigartig? Woher kommen sie – und noch wichtiger – wo wollen sie hin? Heute stellen wir vor: Niklas Oberhofer.

Niklas Oberhofer: Epoca by Tristan Brandt im Waldhaus Flims Wellness Resort & Spa

Mit einem Alter von nur 25 Jahren ist Niklas Oberhofer der jüngste Finalist im Titelkampf. Seine Ausbildung zum Koch begann er 2013 im Gasthaus Lumperhof in Ravensburg. Danach schaffte er den Sprung in die Sternegastronomie und arbeitete als Commis de Cuisine in Geisels Werneckhof in München. Danach verschlug es ihn in das Luxushotel Villino bei Linau, wo er die Position des Chef de Partie innehatte. Von 2018 bis 2020 bildete er sich weiter zum Diplom-Hotelbetriebswirt an der Hotelfachschule Heidelberg. Seit dem Abschluss seiner Weiterbildung arbeitet Niklas Oberhofer als Küchenchef im Gourmet-Restaurant des Epoca by Tristan Brandt in Flims. Die Küche des Schweizer Restaurants steht für die Verarbeitung regionaler Produkte zu französischen Gerichten mit asiatischem Einfluss.

Mit seiner Teilnahme am Wettbewerb um den Titel „Koch des Jahres 2022“ hofft Niklas Oberhofer, Schüler und junge Menschen für das Kochen zu begeistern. Er selbst habe das Glück, vom Spitzenkoch Tristan Brandt patroniert zu werden; die gleiche Rolle möchte er eines Tages für junge Köche einnehmen. Möchte man gute Küche, dann muss man laut Niklas Oberhofer den Nachwuchs fördern. Natürlich freut er sich auch darauf, mit Gleichgesinnten in Kontakt zu treten. Sein Motto für den Wettbewerb: perfekte Planung und 100%-iger Einsatz! Das auch die Konkurrenz alles gibt, vergisst er dabei nicht: „Es ist ein Wettbewerb, der fair unter Kollegen ausgetragen wird. Möge der Bessere gewinnen!“

Mit diesem Gericht zog Niklas Oberhofer als Wild-Card-Gewinner ins Finale ein

Balfego | Corne de gatte Kartoffeln | Sesam | Tosazuht brachte Niklas Oberhofer ins Finale von Koch des Jahres
Balfego | Corne de gatte Kartoffeln | Sesam | Tosazu (Quelle: Grupo Caterdata)

Quelle: Grupo Caterdata

Mehr zum Thema

BuL-MedienGesellschaft_RGB_kurz
transparent_gif

Wollen Sie regelmäßig mit den wichtigsten Fachinformationen
und den aktuellsten News einschließlich aller wichtigen Branchen- und Produktinformationen versorgt werden?

Dann melden Sie sich jetzt für unseren wöchentlichen Newsletter an!

Sie haben jederzeit die Möglichkeit der Verwendung Ihrer Daten zu wiedersprechen. Benutzen Sie dazu den in der Newsletter-Mail befindlichen Abmelde Button. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung und die Widerrufsbelehrung.