METRO Preis für nachhaltige Gastronomie
Quelle: METRO

Jetzt bewerben: METRO Preis für nachhaltige Gastronomie

Der METRO Preis für nachhaltige Gastronomie geht in die fünfte Runde: Noch bis zum 18. Juni 2023 können sich Gastronominnen und Gastronomen für den Nachhaltigkeitspreis bewerben. Den ersten drei Plätzen winken dabei hochwertige Preise.

Beim METRO Preis für nachhaltige Gastronomie geht es nicht um Perfektion, sondern um Kreativität und Leidenschaft für einen nachhaltigen Umgang mit Ressourcen und Menschen. Die diesjährigen Auswahlkriterien gehen vom verantwortungsbewussten Einkauf von Lebensmitteln und Materialien über das Abfallmanagement, den Umgang mit Energie, Wasser und sonstigen Ressourcen, bis hin zur Information und Einbindung von Mitarbeitenden und Gästen in ein nachhaltiges Gastro-Konzepts.

Die Gewinnerin oder der Gewinner wird über ein mehrstufiges Auswahlverfahren bestimmt: So wählt eine Fachjury drei Finalistinnen und Finalisten aus, das Siegerkonzept wird schließlich durch ein öffentliches Online-Voting gewählt.

(Quelle: METRO)

Einkaufsguthaben und DEHOGA-Umweltcheck zu gewinnen

Den drei Betrieben, die es aufs Siegertreppchen schaffen, winken hochwertige Gewinne: Die Erstplatzierten erhalten ein METRO Einkaufsguthaben in Höhe von 3.000 Euro, die Zweitplatzierten ein METRO Einkaufsguthaben in Höhe von 2.000 Euro und die Drittplatzierten ein METRO Einkaufsguthaben in Höhe von 1.000 Euro. Außerdem erhalten alle drei Finalisten einen DEHOGA-Umweltcheck: Der speziell auf das Gastgewerbe zugeschnittene Umweltcheck erfolgt durch Auswertung ausgewählter Umweltkennzahlen des Betriebs und ermöglicht somit einen transparenten Nachweis des eigenen Umweltengagements.

Fachjury des METRO Preises für nachhaltige Gastronomie

Die Jury besteht in diesem Jahr aus neun Expertinnen und Experten. Neu am Tisch sitzen Jonas Mog, Geschäftsführer ahead burghotel mit dem Restaurant Place to V und Sieger des METRO Preises für nachhaltige Gastronomie 2022, und Jasmin Ohlendorf, Nachhaltigkeitsbeauftragte und Direktorin des Renthof Kassel sowie Mitglied des DEHOGA Bundesausschusses für Energie, Umwelt und Nachhaltigkeit.

Außerdem sind wieder dabei Ingrid Hartges, Hauptgeschäftsführerin des DEHOGA Bundesverbandes, Prof. Dr. Nina Langen, Leiterin des Fachgebiets Bildung für Nachhaltige Ernährung und Lebensmittelwissenschaft an der TU Berlin, Patrick Poppe, Bereichsleiter Target Group Management HoReCa bei METRO Deutschland, Matthias Tritsch, Vorstand bei Greentable e.V., Kerstin Vlasman, Geschäftsführerin von Floris Catering und Finalistin beim METRO Preis für nachhaltige Gastronomie 2020, Andrea Weber, Vice President Corporate Responsibility der METRO AG, sowie Dr. Florian Wecker, Co-Initiator der Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Mehr Infos gibt es auf der Website von METRO, ebenso wie die Möglichkeit, sich für den METRO Preis für nachhaltige Gastronomie 2023 zu bewerben.

Quelle: METRO

Mehr zum Thema

BuL-MedienGesellschaft_RGB_kurz
transparent_gif

Jetzt uneingeschränkten Zugang
zu allen News bekommen!

Einfach kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet unsere kostenlosen Newsletter für den Außer-Haus-Markt. Den Newsletterbezug können Sie jederzeit über Ihren Account anpassen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit der Verwendung Ihrer Daten zu wiedersprechen. Benutzen Sie dazu den in der Newsletter-Mail befindlichen Abmelde Button. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung und die Widerrufsbelehrung.