Manteltarifvertrag Menschen lächeln
Quelle: ©JLco — Julia Amaral/Adobe Stock

Neuer Manteltarifvertrag in Baden-Württemberg ab 01. Juni 2024

DEHOGA und NGG in Baden-Württemberg haben sich auf eine Aktualisierung des Manteltarifvertrags verständigt.
Aufgrund von Rechtsprechungsänderungen bedurfte der bisherige Vertrag einer Überarbeitung. Materiell ist der bisherige Manteltarifvertrag im Wesentlichen bestätigt worden.

Neu sind Betriebe der Gemeinschaftsverpflegung und des Caterings explizit in den Anwendungsbereich des Vertrags mit aufgenommen worden, um eine Gleichschaltung mit dem seit zwei Jahren bestehenden Entgelttarifvertrag zu erreichen. Er wirkt ab dem 1. Juni 2024 und kann frühestens zum 31. Dezember 2027 gekündigt werden. Die Tarifparteien haben erneut die Allgemeinverbindlichkeit des Vertrags beantragt. Aktuell wartet der Dehoga darauf, dass eine Entscheidung der Landesregierung vorliegt, bevor sie mehr bekannt gibt.

Die wichtigsten Änderungen im neuen Manteltarifvertrag im Überblick

  • Vorschriften zur Vergütung auf Umsatzbasis wurden teilweise gestrichen, wenn diese über ein „Troncverfahren“ in den Betrieben organisiert wurden, da die entsprechenden Regelungen in keinen dem Verband bekannten Betrieben noch zur Anwendung kamen und somit unbedeutend wurden.
  • Das Ende des Arbeitsverhältnisses zum Renteneintrittsalter wurde vom 65. Lebensjahr auf die tatsächlichen Verhältnisse aktualisiert, weshalb das von der Deutschen Rentenversicherung ausgerechnete Rentenalter, und nicht mehr starr das 65. Lebensjahr maßgeblich ist.
  • Die Probezeit kann von drei auf sechs Monate verlängert werden, eine Unterscheidung wie bislang zwischen gewerblichen Arbeitnehmern und Angestellten findet nicht mehr statt.
  • Neu ist, dass Auszubildende ebenfalls Anspruch auf eine Teildienstzulage haben, wenn deren Voraussetzungen vorliegen.
  • Gestrichen wurde eine Regelung zum Sachbezug, welche bei Küchenmitarbeitern grundsätzlich die Einnahme einer warmen Mahlzeit pro Arbeitstag unterstellte und bei Prüfungen durch die Deutsche Rentenversicherung Betriebe zur Nachberechnung herangezogen wurden, selbst wenn diese Mahlzeit durch die jeweiligen Mitarbeiter gar nicht beansprucht wurde.
beenhere

Dehoga Umfrage

Die Stimmung in Betrieben ist gewachsen, zeigt eine aktuelle Dehoga Umfrage. Mehr dazu hier.

Quelle: Dehoga

Mehr zum Thema

BuL-MedienGesellschaft_RGB_kurz
transparent_gif

Jetzt uneingeschränkten Zugang
zu allen News bekommen!

Einfach kostenfrei registrieren.

Die Registrierung beinhaltet unsere kostenlosen Newsletter für den Außer-Haus-Markt. Den Newsletterbezug können Sie jederzeit über Ihren Account anpassen.

Sie haben jederzeit die Möglichkeit der Verwendung Ihrer Daten zu wiedersprechen. Benutzen Sie dazu den in der Newsletter-Mail befindlichen Abmelde Button. Hier finden Sie unsere Datenschutzerklärung und die Widerrufsbelehrung.